Bern Project returns in November at Damfzentrale

SAINT GHETTO Festival

The Bern Project

Rhys Chatham: flute, trumpet, violin, electric guitar; 
Mago Flueck: electric bass; Julian Sartorius: drums

Dampfzentrale Bern
Marzilistr. 47
3005 Bern
Switzerland
031 310 05 40

Tickets: 30.- CHF (3 day ticket 80.- CHF)

http://www.dampfzentrale.ch

RHYS CHATHAM'S BERN PROJECT

Der in Paris lebende New Yorker E-Gitarrist, E-Trompetist und Komponist Rhys Chatham, Minimal Music-Urgestein und Vertreter der schillernden New Yorker Kunst- und Punk-Szene der Spät-70er, hat 2009 zusammen mit zwei Berner Musikern eine Band gegündet. Geburtsstätte war die Dampfzentrale, denn ein halbe Jahr davor war er hier um mit lokalen Musikern seine 1977 entstandene, legendäre Komposition «Guitar Trio» aufzuführen. Besonders angetan haben ihm dabei das Spiel von Julian Sartorius (Schlagzeug) und Mago Flueck (Bass), und so entstand Tags darauf die Idee, in dieser Formation in Bern neue Stücke zu komponieren und quasi als Welturaufführung in der Dampfzentrale live darzubieten. Später enstand auch eine CD-Produktion unter dem Namen Rhys Chatham’s Bern Projekt, und nun präsentieren wir den zweiten Liveauftritt der Formation.

Chatham war in den 70er- und 80er-Jahren in New York als Musiker und Veranstalter aktiv. Er begründete die Idee, die klassische Rock-Formation in der zeitgenössisch komponierten Musik einzusetzen. In seinen Gitarrenorchestern spielten über die Jahre immer wieder Musiker von Sonic Youth, Tortoise, Swans oder Godspeed You! Black Emperor mit, aber auch Glenn Branca, der die Idee des Gitarrenorchester adaptierte, geschickt vermarktete und also auch bekannter wurde als sein Mentor. Höhepunkt von Rhys Chathams Karriere war fraglos seine Aufführung «A Crimson Grail» für 200 Gitarristen vor dem Sacré Coeur in Paris sowie im Lincoln Center in New York. Und in finanzieller Hinsicht war es wohl die Anfrage einer grossen Automarke, die Musik von Rhys Chatham für einen Werbeclip benutzen wollte, in dem Eminem als Darsteller auftrat. Julian Sartorius ist der wohl gefragteste Schlagzeuger aus Bern, eigentlich dem Jazz enstammend, eine Zeit lange als Drummer von Sophie Hunger aktiv, gerade im Duo mit Kutti MC unterwegs. Mago Flück ist Bassist bei der wohl wichtigsten Begräbniskapelle Europas, The Dead Brothers, sowiebei den Dub-Elektronikern Filewile.